Nimm mich mit, Kapitän!

Nimm mich mit, Kapitän!

Der 29-jährige Tobias Frisch sitzt seit Stunden etwas verloren auf der Kaimauer der Schleuse. Ein Schiff wird kommen und ihn mitnehmen. Nur welches, weiß er noch nicht. Sein Plan: eine Tour auf Deutschlands Wasserstraßen, per Anhalter auf Frachtschiffen von Mainz über Rhein, Main und Donau immer Richtung Süden. Trampen auf Deutschlands Wasserstraßen erfordert Zeit und Muße und kann nur eines bedeuten: 'Der Weg ist das Ziel'. Im Gegenzug eröffnen sich ungewohnte Perspektiven auf Deutschland und auf eine ganz besondere Spezies Mensch: auf Binnenschiffer und -schifferinnen, auf Fährleute, Schleusenmeister, Lotsen, Kapitäne, Leichtmatrosen und Schiffspfarrer. Eine Welt für sich. Die Reportage begleitet Tobias Frisch auf seiner ungewöhnlichen Tramptour durch Deutschland, von Mainz nach Passau. Es ist eine Entdeckung der Langsamkeit, einer wunderschönen Landschaft und zugleich die Entdeckung einer anderen deutschen Wirklichkeit. Der Beginn der Reise ist zugleich der schwierigste Teil: Wie kommt man auf ein Schiff? Was die Autobahnraststätte für den normalen Anhalter ist, ist die Schleuse für Schiffstramper. Hier nähern sich die Kapitäne auf Rufweite und der Zugang zum Frachtschiff ergibt sich durch die Nähe zum Ufer. Wie beim normalen Trampen muss man bereit sein, Umwege in Kauf zu nehmen. Man muss Partikuliere, also selbstständige Kapitäne, von Schiffern unterscheiden können, die für eine große Reederei fahren, denn die nehmen keine Anhalter mit. Man muss sich mit Kohlenstaub und Ölgestank arrangieren, denn es ist die Fracht, die zählt. Man darf es nicht eilig haben, denn der Fluss ist träge und die meisten deutschen Lastkähne sind altersschwach.

Bewertung

0,0   0 Stimmen