Nichts für Weicheier

Nichts für Weicheier

Das ist nichts für Weicheier: Eine Gruppe begeisterter Hobbysportler aus Baden-Württemberg reist nach England zum 'Tough Guy Race'. Mit dabei: die 25-jährige Physiotherapeutin Klara und Erwin, der gerade 40 geworden ist und im Alltag gebrauchte LKWs verkauft. Zusammen trainieren sie immer wieder gemeinsam in einer Gruppe namens 'Getting tough'. Ob sie das sind, zeigt sich Ende Januar auf einem Farmgelände in der Nähe der britischen Kleinstadt Wolverhampton beim 'Tough Guy Race'. Ein Querfeldeinlauf über zwölf Kilometer über die 'killing fields', die 'Felder des Todes'. Die Teilnehmer müssen unter Stacheldraht durch Matsch robben, durch Tunnel von einem Meter Durchmesser kriechen, in eiskalten Tümpeln tauchen, in zehn Meter Höhe klettern, sich abseilen und unter einem Elektrozaun durchkriechen. Erfahrungsgemäß kommt nicht einmal die Hälfte aller Beteiligten ins Ziel. Die Reportage 'Nichts für Weicheier' begleitet die Baden-Württemberger bei ihrer Teilnahme am 'Tough Guy Race' in Wolverhampton - von den Vorbereitungen bis zum Zieleinlauf.

Bewertung

0,0   0 Stimmen