Navy Seals - Die härteste Elitetruppe der US Marines

Navy Seals - Die härteste Elitetruppe der US Marines

Die 'Seals' sind eine siebenköpfige Elite-Einheit der Navy zur Terrorismusbekämpfung. Das Team erhält die Order, im Mittleren Osten Geiseln von einem Schiff zu befreien. Die Operation gelingt, doch als sich die Einheit zurückzieht, entdeckt Lt. Hawkins gestohlene Waffen auf dem Schiff. Er will zurückbleiben, um das Raketen-Arsenal zu zerstören. Sein Vorgesetzter Lt. Curran befiehlt allerdings einen sofortigen Rückzug. Nach einem Kurzaufenthalt in ihrem Hauptquartier nahe Washington müssen die 'Seals' nach Syrien. Im Pentagon geht man davon aus, dass sich die Missiles nun auf einem Handelsschiff im syrischen Hoheitsgebiet befinden. Die Raketen müssen unbedingt sichergestellt werden, bevor sie dem Terroristenführer Shaheed in die Hände fallen. Den 'Seals' gelingt ein Überraschungsangriff, wobei sie die Besatzung überwältigen. Die vermeintlich tödlichen Waffen sind jedoch allesamt mit Sand gefüllt - ein perfides Ablenkungsmanöver von Shaheed. Einzige Hoffnung scheint nun die halb-libanesische Journalistin Claire zu sein, die offensichtlich Kontakte zu den Militärs und den Terroristen hat. Zunächst ist sie wenig hilfsbereit, doch als die Terroristen ihre Waffen an einem israelischen Zivilflugzeug testen, erkennt sie, dass sie die 'Seals' unterstützen muss. Als sie erfahren, dass sich die Missiles in Beirut befinden, brechen die Männer zum letzten großen Gefecht gegen die Terroristen auf.

Bewertung

0,0   0 Stimmen