Nachtfalken

Nachtfalken

Der international gesuchte Terrorist Wulfgar (Rutger Hauer) verübt in London einen Bombenanschlag auf ein Kaufhaus. Weil dabei auch Kinder ums Leben kommen, kehrt die eigene Organisation ihrem besten Mann den Rücken. Auf sich allein gestellt, unterzieht Wulfgar sich einer Gesichtsoperation und taucht in New York unter. Um weitere Anschläge des Schurken zu verhindern, gründet der britische Interpol-Inspektor Peter Hartman (Nigel Davenport) eine Antiterror-Einheit, zu der auch der Vietnamveteran Deke DaSilva (Sylvester Stallone) und sein Kollege Willie Fox (Billy Dee Williams) gehören. Die beiden hart gesottenen Undercover-Polizisten sollen unter Hartmans Leitung lernen, wie man sich in die Psyche eines skrupellosen Attentäters hineindenkt, der sich an keine Regeln hält. DaSilva ist nicht erfreut darüber, sich zur gewissenlosen Killermaschine ausbilden zu lassen, doch dank Hartmans Methoden kann er Wulfgar in einer Disco aufspüren. Der Terrorist entkommt seinen Jägern und bereitet in aller Ruhe seinen nächsten Coup vor: Hilflos müssen DaSilva und Fox zusehen, wie Wulfgar eine Delegation hochrangiger UN-Diplomaten in einer Seilbahn-Gondel als Geiseln nimmt. Es gibt nur eine Möglichkeit, um ihn zu stoppen. Doch dazu muss DaSilva in eine ungewohnte Rolle schlüpfen. Das heruntergekommene New York der späten 70er Jahre ist Schauplatz dieses atemberaubenden Actionthrillers, dessen furiose Verfolgungsjagden an William Friedkins Klassiker 'The French Connection' erinnern. Mit einem verblüffenden Auftritt in Frauenkleidern bürstet Sylvester Stallone sein Image gegen den Strich. Rutger Hauer stieg mit seinem furiosen Auftritt in die erste Liga von Hollywoods Bösewichten auf. Die bemerkenswerte Musik steuerte Keyboardlegende Keith Emerson bei, der in den 70er Jahren mit der Progressive-Rockgruppe 'Emerson, Lake & Palmer' für Furore sorgte.

Bewertung

0,0   0 Stimmen