Mühlengeschichten

Mühlengeschichten

Ein Film über die Geschichte der Uehlfelder Mühle, in der ein Spiele-Erfinder seinen kreativen Freiraum gefunden hat, die Oberndorfer Mühle, wo zwei Kürschnerinnen ihre Werkstatt eingerichtet haben, die zur nostalgischen 'Erlebnisgastronomie' umfunktionierte Kohlenmühle und die Linkenmühle, die in modernisierter Form ihre ursprüngliche Bestimmung als Getreidemühle beibehalten konnte. Mühlenräder prägten jahrhundertelang das Flussbild, bis das große 'Mühlensterben' begann. Die mittelfränkische Gegend entlang der Aisch bildete eine ganz besondere Mühlenlandschaft: Zu Beginn des 19. Jahrhunderts säumten noch über 100 Mühlen den Fluss und seine Nebenbäche. Heute mahlen nur noch zwei Mühlen Korn, einige wenige schneiden Holz. Sybille Krafft skizziert den Wandel dieser einst so wichtigen Wirtschaftsweise und stellt Menschen vor, die eine neue Nutzung für ihre alte Mühle gefunden haben. So wird die Geschichte der Uehlfelder Mühle erzählt, in der ein Spiele-Erfinder seinen kreativen Freiraum gefunden hat. In der Oberndorfer Mühle haben zwei Kürschnerinnen ihre Werkstatt eingerichtet, nostalgische 'Erlebnisgastronomie' findet in der Kohlenmühle statt und die Linkenmühle konnte in modernisierter Form ihre ursprüngliche Bestimmung als Getreidemühle beibehalten. Die 'Mühlengeschichten' schildern aber auch das traurige Schicksal von verfallenen, ausgeschlachteten Mühlen und zeigen, wie unterschiedlich die Besitzer von Kulturgütern mit der historischen Bausubstanz umgehen.

Bewertung

0,0   0 Stimmen