Mord in Stockholm

Mord in Stockholm

Recht und Kriminalität 

Seit Jahren suchen schwedische Ermittler den Mörder von Olof Palme. Eine Vielzahl von Fahndungsfehlern ist unbestritten. Die Frage jedoch, ob die Pannen in der Mordnacht beabsichtigt waren, wird nach wie vor ausgeklammert. Hinweise, die nicht die Einzeltätertheorie stützen, gelten bei den Ermittlern als unerheblich.
Jüngstes Beispiel ist die Arbeit einer Untersuchungskommission, die 1996 begann auch innerhalb des Polizeiapparats nach möglichen Hintergründen und Hintermännern des Palme-Mords zu suchen. Schließlich gebe es über 200 Hinweise, die auf eine Beteiligung von Polizisten hindeuteten. So jedenfalls hieß es zu Beginn der Untersuchung.
Am Ende aber wurde wieder ein Bericht veröffentlicht, in dem von polizeilicher Beteiligung nicht die Rede ist. Die Kommission hatte diejenigen, deren Verhalten sie im Zusammenhang mit dem Palme-Mord untersuchen sollte, gebeten, womöglich belastende Akten selbst herauszusuchen. Entgegen der Vorankündigung war kein einziger Polizist neu befragt worden. Stattdessen heißt es im Kommissionsbericht, es gebe keine Spur, die 'als unzureichend untersucht übriggeblieben wäre'.
Damit fügt sich der Bericht nahtlos in die Kette von Merkwürdigkeiten, die Klaus D. Knapp und Burkhard Nagel schon 1996 veröffentlichten. Die beiden Autoren hatten dafür den Ablauf der Mordnacht minutiös nachgezeichnet, mit Augenzeugen gesprochen, Polizeiprotokolle aus der Mordnacht analysiert und eine endlose Reihe von Widersprüchen festgestellt.
Nun verdeutlichen sie erneut die zweifelhafte Rolle der Polizei und stellen das Alibi des Fahndungsleiters in Frage. Bei den Recherchen sind die Autoren auf eine rechtsradikale Polizistengruppierung gestoßen, die in einer noch ungeklärten, fragwürdigen Beziehung zum Palme-Mord steht. Darüber hinaus fragt die Dokumentation, ob es einen Zusammenhang zwischen rechtsextremen Polizeikreisen und rechten schwedischen Sozialdemokraten gibt, die den politischen Kurs von Olof Palme immer erbittert abgelehnt haben.

Bewertung

0,0   0 Stimmen