Mit einem Rutsch ins Glück

Mit einem Rutsch ins Glück

Eva Christ, langjährige Chefredakteurin der Hochglanz-Zeitschrift 'Beauty Today', weiß, was ihre Leserinnen interessiert: Neben Stars und Glamour wollen Frauen auch kritische Storys über falsche Versprechungen in der Welt des schönen Scheins lesen. Evas neuem Chef Paul Bergmann sind die Leserinnen egal. Er denkt allein an den Umsatz, der durch möglichst viele Anzeigen gesteigert wird. Am liebsten würde er Eva durch ihre ehrgeizige Assistentin Maike Müller ersetzen, deren kreuzbrave Texte den Anzeigenkunden schmeicheln. Entsprechend abgelenkt ist Eva, als sie auf einer Präsentation im Zoo nicht Acht gibt und über einen Fischeimer stolpert im hohen Bogen segelt ihre Krokotasche ins Krokodilbecken. Schuld ist der tollpatschige Tierpfleger Max Hay der sich spontan in sie verliebt. Eva hat wirklich andere Sorgen, aber Max wohnt zufällig in der Nachbarschaft und lässt keine Gelegenheit aus, um sich zu 'entschuldigen'. Als der hemdsärmelige Tierpfleger wieder einmal klingelt, kommt er jedoch wie gerufen: Eva gibt ein kleines Dinner, bei dem ihr Geliebter Karl, ein verheirateter Anwalt mit Familie, unversehens auf Freunde seiner Gattin trifft. Um peinlichen Fragen zuvorzukommen, bittet Eva Max geistesgegenwärtig, er möge ihren Freund spielen. Nichts lieber als das mit seiner spontanen, unverkrampften Art schmeißt der Überraschungsgast nicht nur den Abend: Er ist in seiner Rolle sogar so gut, dass aus dem Spiel für Eva wider Willen prickelnder Ernst wird. Ernst wird es auch für Karl, der von seiner Frau schließlich den Laufpass erhält und bei Eva einzieht. Selbstredend erwartet er, dass sie nun die Rolle der Geliebten und der Ehefrau gleichzeitig erfüllt. Zehn Jahre hat Eva auf Karl gewartet aber nicht darauf, ihm die Hemden zu bügeln und seine Extrawünsche zu erfüllen.

Bewertung

0,0   0 Stimmen