Mirai - Das Mädchen aus der Zukunft

Mirai - Das Mädchen aus der Zukunft

Der Animationsfilm erzählt in poetischen Episoden einfühlsam von einer einschneidenden Veränderung im Leben eines Kindes.

Der Animationsfilm erzählt in poetischen Episoden sehr einfühlsam von einem großen Entwicklungsschritt im Leben eines Kindes. Dabei verliert Hosoda auch die Eltern nicht aus dem Blick und stellt in treffenden Bildern eine moderne Familiensituation dar. Hosoda arbeitet mit Metaphern und Symbolen wie dem Lebensbaum im Hof oder der Puppendekoration im Haus anlässlich des Mädchenfestes Hina-Matsuri, das tief in der japanischen Kultur verwurzelt ist.

Schon im Jahr 2006 machte Regisseur Mamoru Hosoda mit der Geschichte einer Zeitreise, dem humorvollen Coming-of-Age-Film "Das Mädchen, das durch die Zeit sprang", auf sich aufmerksam und schaffte den Sprung in die A-Liga der Anime-Regisseure. In "Mirai - Das Mädchen aus der Zukunft" begleitet er keine Jugendliche, sondern einen vierjährigen Jungen.

Premiere feierte der Film 2018 bei den Filmfestspielen in Cannes. Nach dem internationalen Kinostart erhielt er 2019 zahlreiche Nominierungen, so als bester animierter Spielfilm bei den Oscars und den Golden Globes. Er gewann einen Annie Award für den besten Independent-Animationsfilm und beim Internationalen Trickfilm-Festival Stuttgart den Preis AniMovie für den besten Animations-Langfilm.

Bewertung

0,0   0 Stimmen