Meine Tochter, ihr Freund und ich

Meine Tochter, ihr Freund und ich

TV-KomödieD / A  

Um es kurz und knackig zu sagen: Wenn du ein Mann bist, stell dir vor du bist eine Frau - und wenn du eine Frau bist, stell dir vor, dass du deinen Mann mit deiner älteren Nachbarin im Himmelbett erwischst. Was machst du? Genau! Du ziehst die Konsequenzen und aus dem gemeinsamen Haushalt aus. Und zwar zu deiner Tochter Sandra, die davon allerdings wenig begeistert ist. Erstens weil sie dir ihren 27 Jahre älteren Freund Hans noch nie vorgestellt hat und auch noch verschweigt, dass sie den Frauenromane schreibenden Hans auch noch in drei Wochen heiraten will. Wenn du dir das jetzt vorgestellt hast, dann weißt du ungefähr wie es der 49-jährigen Iris geht. Weil der passiert genau das. Aber damit fängt eigentlich erst alles an. Natürlich ist Iris nicht begeistert über den Altersunterschied zwischen Sandra und Hans und heißt die Beziehung auch nicht gut, was sich negativ auf das 'Raumklima' in der Wohnung auswirkt. Während Sandra auf ihrer Mutter sauer ist und Iris natürlich aufgrund ihrer Trennung seelisch angeschlagen und nicht gerade pflegeleicht ist, genießt Hans die Kochkünste seiner zukünftigen Schwiegermutter, denn Sandra ist nett, aber von Kochen versteht sie weniger als nichts. Überhaupt findet Hans immer mehr gefallen an Iris. Sie im Gegenzug ist begeisterte Leserin seiner Romane und hilft im dabei Geschichten zu entwickeln - und zeigt sich durchaus talentiert ... Tobias - Hans Sohn wohnt ein Stockwerk tiefer und wenn er nicht gerade alte Autos repariert, ist er heimlich in Sandra verliebt, die allerdings mit seinem Vater liiert ist. Alles sehr kompliziert! Vielleicht wäre das alles nicht so wild, würde Hans nicht anfangen, heimlich Dinge von Iris zu klauen um daran schnüffeln zu können. Oder wenn Tobias das Putzen des Herdes von Iris nicht mit einem Selbstmordversuch verwechselt hätte und sie darauf erstmal versehentlich KO schlägt um sie danach zu reanimieren? Tja... weil das aber alles passiert, verstricken sich die Geschichten unserer vier sympathischen, aber beziehungstechnisch unbegabten Personen immer heftiger ineinander.

Bewertung

0,0   0 Stimmen