mareTV - die 250ste!

mareTV - die 250ste!

Natur und UmweltD  

"mareTV" feiert Geburtstag: 250 Folgen. In der Jubiläumsausgabe werden die besten Geschichten aus fast zwei Jahrzehnten gezeigt. Über Menschen an der Küste, wie nur "mareTV" sie findet. Über die gefährlichsten Jobs, berührende Begegnungen, wunderliche Meereswesen, Wind und Wetter: zum Jubiläum völlig neu gemischt.

Prominente wie Marie Bäumer, Jörg Pilawa, Caren Miosga, Axel Milberg und Nikolaus Gelpke, Verleger und Chefredakteur der Zeitschrift "mare", schildern ihre ganz persönlichen Meeresmomente.

Traumstrände spielen in der Jubiläumssendung eine große Rolle. Natürlich als Bühne für ganz besondere Geschichten, wie es sich für "mareTV" gehört. Daruter ist der Trockenfisch-Verkäufer von der Krim. An seinem Fahrradlenker baumeln Aal, Scholle, Oktopus und Hornhecht für die Badegäste. Auf der Krim sind die Fischspezialitäten Strandklassiker wie anderswo Eis am Stiel.

Andere riskieren an der Küste täglich ihr Leben. Die Entenmuschelfischer von der spanischen "Todesküste" Galiciens nennen sich stolz "Stierkämpfer des Meeres". Hochkonzentriert und zugleich leichtfüßig müssen sie bei der Ernte der Delikatesse den gefährlichen Brechern ausweichen, die an die Felsen donnern. "mareTV" hat den mutigen Männern ein filmisches Denkmal gesetzt.

Auch die tierischen Protagonisten sorgen in nahezu allen 250 Folgen "mareTV" für packende Geschichten. Auf Kuba überqueren Heerscharen von Halloween-Krabben die Küstenstraße, mit scharfen Zangen. Profiteure sind die Poncheros, die Reifenflicker. Sie reparieren Gummi mit Gummi: Kondome haben sich für Autopneus bestens bewährt.

"mareTV" erzählt von Menschen an der Küste oder auf Inseln, Sehnsuchtsorte auf der ganzen Welt. Wo das Meer besondere Herausforderungen oder skurrile Momente bereithält, ist die Kamera dabei: Wenn der Schulbus ein Hovercraft ist, wenn im ewigen Eis der Antarktis der Golfball verloren geht oder am Strand von Wales ein Marsroboter fast die Sonnenanbeter überfährt.

Auch wenn der Fischer aufs Meer fährt, ist oft ein "mareTV"-Team an Bord: Die abenteuerlichsten Fangmethoden sind in der Sendung der Meere schon dokumentiert worden. Die Tintenfischstecherinnen von Mauritius, die Monsterkrabbenjäger im Nordpolarmeer oder die Lichtfischer in Vietnams Halongbucht, alle haben ihre ganz eigenen Tricks.

Ebrahim Abduraham, der Fischspotter vom Kap der guten Hoffnung, kann mit seinen Augen das Meer lesen. Wie ein Dirigent führt er die Fischer vom Land aus zum Fangerfolg. Auch ein magischer "mareTV"-Moment.

Bewertung

0,0   0 Stimmen