mare TV - Reportage: Die Südküste Englands

mare TV - Reportage: Die Südküste Englands

Den bekanntesten Teil von Devons Küste nennt man auch die Englische Riviera. Idyllische Fischerdörfer und mondäne Badeorte, prachtvolle Gärten und raue Steilklippen wurden zum Schauplatz unzähliger Agatha-Christie-Romane. Englands berühmteste Krimiautorin ist dort allgegenwärtig: 'In diesen Wellen ist sie gesurft', sagt Barkeeper Gary Maguire, während er im legendären Art-Deco-Hotel Burgh Island einen Cocktail mixt. Die gleichnamige Halbinsel erreichen Lieferanten und Gäste bei Flut nur mit dem Sea Tractor, einem skurrilen Traktor auf Stelzen. Auch Zeena Crabtree benutzt seit 60 Jahren ein ungewöhnliches Fortbewegungsmittel: Mit der altehrwürdigen Klippenbahn Babbacombe Cliff Railway pendelt sie zu ihrem kleinen Badehäuschen am Strand. Ein paar Meter weiter schieben ein paar Herren in Weiß auf feinstem englischen Grün eine ruhige Kugel - im Torquay Bowling Club spielt man mit Meerblick. Ganz im Osten von Devon sucht David Sole an der Jurassic Coast nach Fossilien. Er hat bereits einen kompletten Scelidosaurier gefunden. Nirgendwo in Europa gibt es mehr Fossilien als an diesem Küstenabschnitt, und mit jeder Flut bricht wieder ein Stück Steilküste ab, in dem ein paar Dinosaurierknochen stecken könnten. Der Film aus der Reihe 'mare TV - Reportage' zeigt die schönsten und spannendsten Ecken an Englands Südküste.

Bewertung

0,0   0 Stimmen