mare TV - An der irischen See

mare TV - An der irischen See

Grüne Steilufer, weiße Sandstrände, verwunschene Kanäle: Die Küste an der Irischen See von Dublin bis zur Insel Rathlin ist landschaftlich äußerst abwechslungsreich.

Sehr charakteristisch für die Ostküste Irlands sind die sogenannten "Martello-Towers", die das britische Empire zur Zeit der napoleonischen Kriege errichtete. Heute sind sie beliebt bei spleenigen Reichen.

In Lusk, etwas nördlich der irischen Hauptstadt, trifft "mare TV" einen Pferdetrainer, der seine Schützlinge mit Meeres-Wellness auf Trab bringt. Adrian McGuiness schwört drauf: "Es gibt nichts Besseres für geschundene Pferdebeine als das Meer!".

Auf Rathlin Island leben nur noch 100 Menschen. Es gibt zu wenig Jobs. Auch die Fischer-Brüder Liam und Benji McFaul können kaum noch vom Hummerfang leben. Deshalb züchten sie jetzt zusätzlich Rinder und zählen im Auftrag der königlichen Vogelschutzgesellschaft Vögel.

Bewertung

0,0   0 Stimmen