Mandy will ans Meer

Mandy will ans Meer

Ida Schmidt ist Sterneköchin und Küchendirektorin in einem Berliner Luxus-Hotel. Die impulsive Frau steht in dieser harten Berufswelt ihren Mann. Fachlich kann kaum jemand an sie heranreichen. Auch privat ist Ida eine Einzelkämpferin. Sie hat weder einen Partner noch Kinder noch Freunde. Einzig Tercan, Fahrer für eine Berliner Tafel, schafft es immer wieder, Ida auf Augenhöhe herauszufordern. Als er eines Tages vom Hotel ausrangierte Lebensmittel abholt, erfährt Ida von dem sozialen Jugendwerk 'Die Barke', wo Kinder aus sozial schwachen Familien nach der Schule verpflegt und umsorgt werden. Dort begegnet Ida der elfjährigen Mandy Wittmann, deren starker Charakter die Köchin fasziniert. Beeindruckt und bedrückt von der ihr fremden Welt und ermutigt von Tercan entschließt Ida sich, in der 'Barke' einen Kochkurs für Kinder anzubieten. Sie möchte ihnen zeigen, dass man gesund und preiswert kochen und essen kann, statt sich mit Fastfood vollzustopfen. Ida und Mandy lernen sich besser kennen. Das Mädchen berichtet von sich und ihrer Familie und beschreibt dabei eine heile Welt. Dass das nicht stimmen kann, ahnt Ida zunächst nur. Denn die ganze Wahrheit bleibt Mandys Geheimnis. Dennoch wird Ida bald mit der ganzen Brutalität von Mandys jungem Leben konfrontiert: Der Vater ist arbeitslos und trinkt, die Mutter ist vollkommen über-fordert und depressiv, die Wohnung ist verwahrlost, und die ganze Last der Alltagsbewältigung ruht auf den Schultern von Mandy. Ida beschließt, dem Mädchen aus der ausweglosen Situation innerhalb der Familie zu helfen - mit dramatischen Folgen.

Bewertung

0,0   0 Stimmen