makro: Was essen wir morgen?

makro: Was essen wir morgen?

WirtschaftsdokuD  

Auf vielen Äckern rund um den Globus sieht es derzeit düster aus: Zeitgleich kommt es zu Ernteausfällen bei Mais, Weizen und Soja - Grundnahrungsmittel für Milliarden Menschen. In der Folge explodieren die Preise. Was sich in Deutschland mit steigenden Brötchen- oder Bierpreisen bemerkbar macht, kann in den ärmeren Ländern zu einer Hungerkrise führen. Denn dort geben die Menschen anteilig viel mehr ihres Einkommens für Lebensmittel aus. Millionen Menschen können sich das sprichwörtliche 'tägliche Brot' nicht mehr leisten. Die Gründe für die globale Krise sind vielfältig. In den USA und Indien leiden die Bauern unter einer historischen Dürre. Außerdem landet weltweit immer mehr Getreide statt als Lebensmittel auf dem Teller als Tierfutter im Trog. Auch die weltweite Verwendung von Getreide zur Herstellung von Biosprit belastet die Marktsituation. Zusätzlich treiben Spekulationen mit Agrarrohstoffen die Preise. Das Wirtschaftsmagazin 'makro' berichtet über die globalen Geschäfte mit Lebensmitteln.

Bewertung

0,0   0 Stimmen