Making of Erntedank

Making of Erntedank

'Der Dialekt ist auch Ausdruck des Charakters', betont Rainer Kaufmann im 'Making of Erntedank'. Beim Dreh des Allgäukrimis Erntedank legt der bekannte Film- und Fernsehregisseur großen Wert auf authentische Sprache. Das 'Making of' zeigt die Leidenschaft und die Genauigkeit, mit der Rainer Kaufmann inszeniert. Die Zuschauer erleben, wie Regisseur und Starschauspieler Herbert Knaup den Kommissar Kluftinger erarbeiten und wie der Film mit großem Aufwand und viel Liebe zum Detail entsteht. Die Erfinder des Kommissars Kluftinger, die beiden Romanautoren Volker Klüpfel und Michael Kobr schildern ihre Eindrücke vom Dreh. Es geht um Heimat als Gefühl und als Ort, um das wahrhaftige Allgäu. 24 lange Drehtage arbeitet das Filmteam ausschließlich in der Region, an authentischen Drehorten wie der verwunschenen Teufelsküche und der prachtvollen Kartause Buxheim. Das 'Making of Erntedank' kombiniert Beobachtungen vom Dreh mit sorgfältig ausgewählten Filmausschnitten und dokumentiert die feine Komposition des Allgäukrimis. Am Ende fällt dem Regisseur ein großer Stein vom Herzen: Beim Filmfest München bewährt sich die anspruchsvolle Kombination aus Krimispannung, Heimatgefühl und feinsinnigem Humor im ausverkauften Kinosaal.

Bewertung

0,0   0 Stimmen