Lebenslänglich Mord

Lebenslänglich Mord

Er ist einer der bekanntesten Mordermittler Deutschlands: 22 Jahre lang gehörte Josef Wilfling der Münchner Mordkommission an. Rund 100 Fälle hat er gelöst und dem Bösen dabei immer wieder ins Auge geschaut. Kommissar Wilfling gilt in Polizeikreisen als Legende. Als charismatischer Leiter der Münchner Mordkommission verstand er es wie kaum ein anderer, in die Tiefe einer menschlichen Seele zu blicken. Deutschlandweit gilt er als Vernehmungsspezialist. Nach 42 Jahren Polizeiarbeit ist er überzeugt: 'Jeder kann zum Mörder werden.' In einem hochspannenden Dokutainment-Format werden pro Folge drei Mordfälle vorgestellt, die Josef Wilfling besonders unter die Haut gegangen sind. Das Doppelleben der Chefsekretärin Die alleinstehende Marlies Gerber (Name geändert, Anm. der Red.) widmet ihre Freizeit kirchlichen Vereinen, doch sie hat ein dunkles Geheimnis. Als die 50-Jährige für vermisst erklärt wird, finden Polizisten ihre Leiche - versteckt in einem Schrank in ihrem Schlafzimmer. Kommissar Wilfling erkennt schnell, dass es sich um eine Beziehungstat handelt. Doch wer hatte ein Motiv, die sozial eingestellte und allseits beliebte Frau zu töten? Der Todesengel Der Diplomat Roderich von Behmel (Name geändert, Anm. der Red.) gilt als kerngesund. Eines Tages holt er sich eine Krankenschwester in seine Wohnung in einem feinen Viertel Münchens. Die resolute Frau schottet den 82-Jährigen von seiner Umwelt ab. Seine Nachbarin Roswitha Mühlauer (Name geändert, Anm. der Red.) beobachtet, dass merkwürdige Dinge in der Wohnung des wohlhabenden Rentners vor sich gehen. Deshalb wendet sie sich an die Polizei. Gemeinsam mit der rührigen Anwohnerin deckt Kommissar Wilfling einen hinterhältigen Plan auf. Mord an einem türkischen Familienvater Der Computerfachmann Oktay Arslik (Name geändert, Anm. der Red.) hat es mit viel Fleiß zu beachtlichem Wohlstand gebracht. Eines Tages wird er von zwei Männern im Gang seiner Wohnung in einen Hinterhalt gelockt. Einer der beiden sticht mit einem Messer auf ihn ein, der andere schlägt mit einem Hammer auf seinen Schädel. Wer steckt hinter diesem brutalen Verbrechen? Kommissar Wilfling erfährt: Die Ehefrau Canan (Name geändert, Anm. der Red.) war mit den Kindern zum Tatzeitpunkt nicht im Haus. Doch was weiß Cem (Name geändert, Anm. der Red.), der beste Freund des Opfers?

Bewertung

4,0   1 Stimme