Kampf der Königinnen

Kampf der Königinnen

Im südlichen Wallis besteht die Tradition, in einer Arena unter freiem Himmel Kühe gegeneinander kämpfen zu lassen. Jene Kuh, die zurückweicht, verliert. Im Gegensatz zum Stierkampf verletzen sich die Kühe jedoch nicht oder nur geringfügig. An einem dieser Wettbewerbe begleitet der Dokumentarfilm verschiedene Menschen, die einen unterschiedlichen Bezug zu dieser Tradition haben. Da ist der Zürcher Journalist Andreas Herzog, der eine Reportage über den Kuhkampf machen will, um ihm unbekannte Bereiche der Schweizer Kultur zu entdecken. Und da ist der Bauer Beat, der mit seiner Kampfkuh Dominga gegen den ehrgeizigen Titelverteidiger antritt. Dieser wiederum hat schon ein halbes Jahr zuvor das Training mit seiner Kuh begonnen, damit sie in Topform für die Wettkämpfe ist. Junge Walliser versuchen derweil die Aufmerksamkeit einer attraktiven Tierzüchterin auf sich zu ziehen, während die Treiber mit allen Mitteln versuchen, die kämpfenden Kühe unter Kontrolle zu halten. Archaische Tänze von jeweils zwei dieser Kolosse begeistern dabei das große Publikum. Welche Kuh wird als Siegerin aus der Arena geführt werden?

Bewertung

0,0   0 Stimmen