Jugend unter Hitler

Jugend unter Hitler

BildungsprogrammD  

In der Reihe 'Jugend unter Hitler' werden die Auswirkungen der nationalistischen Herrschaft auf das tägliche Leben der Menschen geschildert: Welchen Zwängen waren sie unterworfen, was änderte sich im Alltag, was bewegte sie mitzumachen oder sich anzuschließen, was drohte ihnen, wenn sie sich dem totalitären Zugriff der NS-Systeme zu entziehen suchten? Im Mittelpunkt steht die junge Generation, das heißt die Jugendlichen zwischen 1933 und 1945, ihr Leben, Denken und Tun, das von der Hitlerjugend entscheidend geprägt wurde. Die vier Filme beruhen auf der ARD-Spielfilmserie 'Blut und Ehre'. Die einzelnen Folgen sind stark gekürzt und durch historische Dokumentarteile aufbereitet. In Folge 1 geht es um Hitlers Machtübernahme, den Reichstagsbrand, die Notverordnung, die Wahlen im März 1933, das Ermächtigungsgesetz und die Errichtung der ersten Konzentrationslager. In den Spielszenen werden die Ereignisse und deren Einschätzung durch die Bevölkerung aus der Sicht mehrerer Familien gezeigt. Die Szenen werden an mehreren Stellen durch Dokumentarteile unterbrochen.

Bewertung

0,0   0 Stimmen