Inseln des Mittelmeeres

Inseln des Mittelmeeres

Kreta ist die südlichste Mittelmeerinsel, zwischen Europa, Asien und Nordafrika gelegen. 600.000 Menschen leben auf der größten griechischen Insel. 245 Kilometer Luftlinie trennen West- und Ostküste. Die Nordküste der Insel ist fest in der Hand der Touristen. Abseits vom Rummel gibt es immer noch viele Möglichkeiten, die 'Seele' Kretas zu entdecken. Zum Beispiel im größten Kloster der Insel, Agia Triada. Die Mönche leben hier von der Öko-Landwirtschaft. Dazu gehört, dass der Abt es sich nicht nehmen lässt, selbst auf den Traktor zu steigen, wenn Weinernte ist. Die Produkte des Klosters werden in ganz Europa, aber auch im kleinen Klosterladen verkauft. Wer das echte Kreta erleben möchte, muss auf den Psiloritis fahren. Hier, wo die All-Inclusive-Urlauber selten hinkommen, sind die alten Traditionen noch lebendig. Bei Hochzeiten werden Freudenschüsse aus Maschinengewehren abgefeuert. Sie sollen zeigen, dass die Kreter stets wehrbereit sind. Sie sind aber auch heftig umstritten, weil sie schon Tragödien ausgelöst haben. 'Hier oben gilt noch das Ehrenwort', sagt der Pfarrer von Anoiga, im Nebenberuf Zeitungsverleger und Präsident des örtlichen Fußballvereins, auch er ein Waffenfreund, wie jeder hier. Ein Streifzug über die Insel abseits der Touristenpfade, eine Begegnung mit einem Fischer, einem Stiefelmacher und Menschen, die etwas gegen die Entvölkerung der Dörfer tun wollen.

Bewertung

0,0   0 Stimmen