Im Schatten des Glücks

Im Schatten des Glücks

Bergbauer Sepp Epp aus dem Urner Maderanertal lebt auf dem Acherli-Hof ein gefährliches Leben. Immer im Sommer droht Steinschlaggefahr. Einmal wurde die Nachbarin der Familie von einem Stein getroffen und verlor dabei ihr Leben. Auch Schlammlawinen, die die Wege unpassierbar machen, sind in den Sommermonaten keine Seltenheit. Gleichzeitig versiegen langsam die Wasserquellen aus unerklärlichen Gründen auf dem Land der Bergbauernfamilie. Seit Generationen schon leben und arbeiten die Epps in einem engen Talabschnitt des Maderanertales zwischen hoch aufragenden Felsen. Die Wiesen sind steil und können nur von Hand mit der Sense gemäht werden. Kein Wunder, dass keines der Epp-Kinder sich wirklich vorstellen kann, den Bauernbetrieb zu übernehmen. Mindestens bis zu seinem Ruhestand möchte Sepp Epp das Acherli weiterhin bewirtschaften. Doch auch die Erfüllung dieses Wunsches ist mehr als ungewiss, denn sein Arzt stellt dem 60-jährigen Bergbauern eine traurige Diagnose. Vier Jahre lang begleitete Filmemacher Hanspeter Bäni die Bauernfamilie Epp im Maderanertal für seine Dokumentation 'Im Schatten des Glücks'. Entstanden ist ein Film über den Überlebenskampf in den abgelegenen Gebieten der Zentralschweiz - ein Heimatfilm jenseits aller Stereotypen einer heilen Bergwelt.

Bald im TV

Demnächst Live auf TV.de

Bewertung

0,0   0 Stimmen