Im Palais

Im Palais

Blaues Blut' macht Schlagzeilen. Wer zum Adel gehört, braucht sich um Aufmerksamkeit nicht zu sorgen. Der standesbewusste Ex-Minister und Freiherr zu Guttenberg beflügelte mit seinem adeligen Hintergrund erst die Fantasien der deutschen Bürger, bis dann sein Betrug die Nation mit der Diskussion über Schein und Sein aristokratischer Tugenden beschäftigte. Die Hochzeit im britischen Königshaus ist bereits seit Wochen ein weltweites Medienereignis. Geht es dabei nur um glamouröse Unterhaltung oder steckt mehr hinter der Faszination an Prinzen, Grafen und Baronen? Offiziell hat der Adel in Deutschland seine Privilegien schon seit knapp hundert Jahren verloren. Doch dafür hat er sich gut gehalten: Namen mit 'von' und 'zu' sind segensreiche Türöffner. Erlebt der alte Stand eine Renaissance? Was fasziniert und provoziert so viele an der exklusiven Welt der 'Blaublüter': Ihr gesellschaftliches Engagement oder ihr Auftreten in der Schickeria der Schönen und Reichen? Ist Adel wirklich eine Klasse für sich, die sich noch heute als Herkunftselite empfindet?

Bewertung

0,0   0 Stimmen