Hier bin ich - hier bleib' ich

Hier bin ich - hier bleib' ich

Caterine, die ebenso sanges- wie kochbegabte Erbin des Pariser Lokals 'Das schlafende Ferkel', will ihren langjährigen Freund und Teilhaber Pierre heiraten. Doch auf dem Standesamt erfährt sie, dass sie bereits seit zwei Jahren mit einem gewissen Baron von Löwenherz verheiratet sei. Der seinerseits wurde von einer zwielichtigen Dame geheiratet, die Caterines Papiere gestohlen hatte. Aber der Baron kann sich nicht scheiden lassen, sonst geht er seiner Erbschaft verlustig. Was tun? Seit vielen Jahren sind Caterine Mercier und Pierre befreundet. Sie führen gemeinsam das Schlemmerlokal 'Das schlafende Ferkel' in Paris und halten sich für ein Paar, das seine langjährige aber leidenschaftslose Beziehung mehr aus Verstandsgründen auf dem Standesamt legitimieren sollte. Als ein nachtbummelnder Fernsehregisseur Caterines Sangeskünste entdeckt und mit ihr und Bill Haley eine Sendung machen will, trinken Caterine und Pierre erst einmal auf dieses Glück. Am nächsten Tag tauchen sie noch in Sektlaune auf dem Standesamt auf, um zu heiraten. Doch sie erleben eine Überraschung: Caterine ist schon verheiratet und zwar mit Philipp Baron von Löwenherz - schwarz auf weiß steht es auf dem Papier des Standesbeamten! Papier ist geduldig - Caterine will genau wissen, was hinter dieser Heiratsurkunde steckt. Sofort macht sie sich mit Pierre nach Luxemburg auf, um ihren 'Gemahl' in Augenschein zu nehmen und die sofortige Scheidung zu verlangen. Der sympathische Baron erzählt ihnen, wie er einer zwielichtigen Dame auf den Leim ging, die nur fünf Tage nach der Hochzeit mit dem Familienschmuck und Caterines gestohlenen Ausweispapieren verschwand. Aber Caterine und Pierre erfahren auch, dass für den Baron eine Scheidung nicht in Frage kommt, weil ihn sonst der reiche Onkel enterbt. Justament kommt dieser Eduard Baron von Löwenherz angereist und ist ganz entzückt von der charmanten 'Ehefrau' seines Neffen, die ihm bislang vorenthalten wurde.

Bewertung

0,0   0 Stimmen