Großstadtrevier - 120. Feiglinge

Großstadtrevier - 120. Feiglinge

Eine junge Frau hat zwei Dealer beobachtet, die Jugendlichen Drogen verkaufen. Dirk und Tanja nehmen die Verfolgung auf. Die Dealer verschwinden in einem U-Bahn-Schacht. Tanja schafft es gerade noch, in einen der Waggons zu springen. Dirk bleibt vor der Tür zurück. Allein steht sie nun den beiden Dealern gegenüber. Durch Drogen angetörnt, fangen die beiden an, Tanja zu provozieren. In dem Waggon befinden sich noch andere Fahrgäste. Keiner von ihnen wagt es, in die Situation einzugreifen. Die Lage spitzt sich zu, als einer der beiden Tanja die Waffe abnimmt und sie damit bedroht. An der nächsten Station verlassen die beiden Dealer den Waggon. Gedemütigt und erniedrigt bleibt Tanja mit den anderen Fahrgästen zurück. Diese wenigen Minuten hinterlassen bei ihr tiefe Spuren. Sie stellt sich und ihren Job als Polizistin in Frage. Auf dem Revier scheint Steiner zu verzweifeln. Eigentlich wollte er nur seine Küche streichen, doch Krüger hat da ganz andere Pläne.

Bewertung

0,0   0 Stimmen