Georg Büchner

Georg Büchner

Aufführung bei den Salzburger Festspielen: Leonce, der verwöhnte Prinz, weiß wenig mit seiner Zeit anzufangen. Valerio,ein noch erfahrerener Müßiggänger, gesellt sich zu ihm. Beide verlassen den Hof,als König Peter vom Reiche Popo Sohn Leonce mit der Prinzessin Lena vom Reiche Pipi verheiraten will, die dieser gar nicht kennt. Vorher entledigt sich Leonce der "sterbenden Liebe" zu Rosetta. Aber auch Prinzessin Lena will nicht in das Joch der Ehe gehen und verlässt mit der Gouvernante heimlich ihren Hof. Unerkannt treffen Leonce und Lena im Walde zusammen. Er findet in ihr das weibliche Idealbild. Inzwischen sind am Hofe des vertrottelten Königs Peter alle Vorbereitungen für die Hochzeit getroffen. Die Bauern stehen bereit, ihre Ovationen darzubringen. Maskiert erscheint das Brautpaar, um erst nachträglich als das wirkliche erkannt zu werden. König Peter dankt zugunsten des Prinzen ab, und Valerio ernennt sich selbst zum Staatsminister. Mit: Romuald Pekny, K.M. Brandauer, Marianne Nentwich, Peter Matic

Bewertung

0,0   0 Stimmen