Geheimakte Sophienschatz

Geheimakte Sophienschatz

Es ist der größte Kunstraub der DDR. Im September 1977 stehlen unbekannte Täter den bedeutendsten archäologischen Fund der sächsischen Geschichte aus dem Dresdner Stadtmuseum, den Sophienschatz. Einhundert Ringe aus purem Gold, Dutzende Armbänder und Ketten aus Gold und Emaille sowie acht goldene Ordensketten. Erst nach 22 Jahren kehrt das millionenschwere Kulturgut an seinen rechtmäßigen Platz zurück. Täter und Hintermänner aber konnten bisher nicht gefasst werden.

Bewertung

0,0   0 Stimmen