Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2015

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels 2015

Der "Friedenspreis des Deutschen Buchhandels" ist der bedeutendste Kulturpreis der Bundesrepublik Deutschland. Der diesjährige Preisträger ist der Schriftsteller Navid Kermani.

Kermani, 1967 als Sohn iranischer Eltern in Siegen geboren, ist einer der vielseitigsten und anregendsten Intellektuellen Deutschlands. Die Bandbreite seines Schaffens ist groß und reich. Romane und Erzählungen stehen neben wissenschaftlichen Arbeiten.

Neben Lebens- und Liebesromanen, Reportagen aus Krisengebieten und Erzählungsbänden, in denen er sich unter anderem mit dem Rockmusiker Neil Young beschäftigte, publizierte der Orientalist Navid Kermani große Studien über das Verhältnis von Orient und Okzident, christlicher und islamischer Mystik ("Zwischen Koran und Kafka", 2014).

Zugleich ist Kermani ein streitbarer Publizist, der unter anderem scharf die Flüchtlings- und Asylpolitik der EU kritisiert. In der Begründung des Stiftungsrats des Friedenspreises heißt es, Kermanis Werk zeige, "wie sehr er sich für eine offene europäische Gesellschaft einsetzt, die Flüchtlingen Schutz bietet und der Menschlichkeit Raum gibt".

Die Laudatio auf Navid Kermani hält der vielfach preisgekrönte Literaturwissenschaftler Norbert Miller, der Werke von Goethe und Jean Paul herausgegeben hat und Gründer des Literarischen Colloquiums Berlin ist.

Bewertung

0,0   0 Stimmen