Fischerstechen Ulm

Fischerstechen Ulm

Alle vier Jahre findet das Ulmer Fischerstechen statt, eine Art Ritterturnier auf dem Wasser. Die Kombattanten, Abkömmlinge alteingesessener Ulmer Familien, treten vor der historischen Kulisse der ehemaligen freien Reichsstadt gegeneinander an, um den jeweils anderen mit dem Speer von der Zille in die Donau zu stoßen. An zwei Sonntagen, am 16. und 23. Juli, wird gestochen. Höhepunkt ist der zweite Sonntag mit der Siegerehrung. Erstmals berichten BR und SWR am 23. Juli zwischen 15 und 18 Uhr gemeinsam live in ihren Fernsehprogrammen von der traditionsreichen Veranstaltung auf der Donau. Neben Sonja Faber-Schrecklein vom SWR kommentiert Axel Engelhardt vom Ulmer Schifferverein das Geschehen auf der Donau. Neun Mal hatte er auf der Donau gestochen und kam dabei drei Mal in den Endkampf. Als Reporter berichten Kristin Haub und Michael Sporer von beiden Donauufern.

Bewertung

0,0   0 Stimmen