Feuer und Flamme für unsere Fabrik!

Feuer und Flamme für unsere Fabrik!

April 2010: Die Arbeiter des französischen Autozulieferers GM&S stehen vor dem Nichts. Ihrer Firma droht die Schließung, und die Chefetage hat eine Welle von Entlassungen angekündigt. Aufgeben? Für die 277 Beschäftigten ausgeschlossen, haben sie doch die besten Jahre ihres Lebens für die Firma geopfert. Ein monatelanger Arbeitskampf beginnt - bei dem sämtlichen Regeln gebrochen und Grenzen überschritten werden. Die Mitarbeiter verhandeln, blockieren Straßen, machen Musik und schreien ihre Wut heraus. Sie stehen ihren Mann und ihre Frau gegen Industriegiganten, Minister, den Präfekten, Polizeieinsatzkräfte und Experten - für sich selbst und ihre Gemeinschaft. Schließlich geht es bei den Protesten nicht nur um ihre Jobs, sondern um ihr Leben und vor allem um das ihrer Familien. Dennoch, zunächst scheint alles umsonst. Die Bosse verschanzen sich hinter ihren so profitgierigen wie unerreichbaren anonymen Aktionären. Die Übernahme der Firma durch ein anderes Unternehmen scheint unvermeidbar. Doch für ihre Existenz sind die Arbeiter bereit, bis zum Äußersten zu gehen. Gemeinsam planen sie eine letzte große Aktion: Sie bauen eine Bombe und drohen, die Firma in die Luft zu sprengen.

Blues und Rock 'n' Roll: Das sind die Zutaten für eine erfolgreiche Revolte. Eine Revolte, die die Kleinstadt La Souterraine im Herzen von Frankreich 2010 mit einem Schlag in die landesweiten Schlagzeilen katapultiert.

Bewertung

0,0   0 Stimmen