Exclusiv im Ersten: Endlich mal Urlaub

Exclusiv im Ersten: Endlich mal Urlaub

Sie fahren mit dem Bus ins Fichtelgebirge, wollen eine Woche im Naturfreundehaus Urlaub machen. Peter Schmitt vom Caritasverband hat die Fahrt organisiert. Mit dabei: Familien und Wohnsitzlose. Eine bunte Mischung, die zusammen wandern, klettern, kochen und genießen will. Vor allem für die Wohnsitzlosen eine echte Herausforderung: Ein Wagnis und die Chance, endlich mal aus dem monotonen Alltag auszubrechen. Das Ziel, wieder Tritt zu fassen, um mit mehr Selbstbewusstsein sich später um Job oder Wohnung kümmern zu können. Für manchen Teilnehmer wird dieser Urlaub sicher auch ein ganz schöner Stress werden, denn pünktlich aufstehen und mit anderen zusammen etwas unternehmen, das kennen sie nicht. Wer arbeitslos oder gar wohnsitzlos ist, der hat es oft schwer, sich einzufügen. Doch sie alle verbindet: sie wollen es schaffen, wollen den Gipfel erklimmen, Mut fassen und Zuversicht. Was ist da besser geeignet als ein gemeinsamer Urlaub? Werden sie es schaffen, mehrere Stunden zu wandern? Werden sie sich trauen, den Klettersteig mitzumachen? Und bringt ihnen der ganze Spaß wirklich neuen Schwung für den Alltag?

Bewertung

0,0   0 Stimmen