Es war k'einmal im Märchenland

Es war k'einmal im Märchenland

Wir wissen alle, wie die Geschichten im Märchen ausgehen: Die Guten siegen, die Bösen haben das Nachsehen, und wenn sie nicht gestorben sind-Aber diesmal erleben wir eine riesige Überraschung. Denn der weise Zauberer, der im Märchenland darauf achtet, dass die Geschichten stets ein gutes Ende nehmen, ist derzeit reichlich überarbeitet: Also verschwindet er nach Schottland, um Golf zu spielen. Zurück bleiben seine beiden Assistenten Munk und Mambo: Sie sollen die Waage von Gut und Böse bewachen, die für die ausgleichende Gerechtigkeit im Märchenland sorgt. Verantwortlich für dieses kostbare Instrument sind also ein hektischer Gernegroß (Mambo) und ein wohlmeinender, aber einfältiger Koloss, der wie eine Mischung aus Ferkel und Nilpferd aussieht (Munk). Natürlich versprechen die beiden, dass alles glatt geht, aber Mambo hat bereits eigene Pläne-Unterdessen entwickelt sich Cinderellas Geschichte nach bekanntem Muster: Rick, Tellerwäscher im Schloss und Ellas bester Freund, überbringt ihr und ihren Schwestern die Einladungen zum königlichen Ball.Rick weiß, dass der Prinz ein eingebildeter Klotz ist: Der Thronfolger entwickelt keinerlei eigene Ideen, sondern hält sich ängstlich an seinen Prinzen-Knigge und die höfische Etikette. Doch für Ella bleibt der Prinz ihr Traummann, und mithilfe der guten Fee wird sie ihm bald gegenüberstehen. Natürlich hat Ellas Stiefmutter Frieda etwas dagegen, aber sie gehört ja zu den Bösen, kann sich also nicht durchsetzen. Oder Rick kehrt zu seinen Freunden, den Hofköchen, in die Küche zurück. Er ärgert sich darüber, dass Ella dem königlichen Glamour-Boy auf den Leim geht. Doch seine Freunde kennen den wahren Grund, warum Rick sauer ist: Er liebt Ella. Das würde er zwar nicht zugeben, aber er träumt dennoch von ihr. Allerdings bekommt sie das nicht mit, weil sie bis über beide Ohren in den Prinzen verschossen ist.In der Halle des Zauberers wird Mambo inzwischen übermütig.

Bewertung

0,0   0 Stimmen