Entlang der Wondreb

Entlang der Wondreb

Es ist eine außergewöhnliche Herausforderung, der sich unser Wanderer Harald Grill stellt: denn den Traumpfad, auf dem er gehen möchte, gibt es nicht. Wer der Wondreb von der Quelle tief im Wald an der bayerisch-böhmischen Grenze folgen will, muss meist seinen eigenen Weg finden: Im Bachbett und über Wiesen, durchs Unterholz der Bäume und am Feldrain entlang. 60 Kilometer weit, bis der Fluss bei Cheb, wie die einstige Reichsstadt Eger heute heißt, in den Jesenice-Stausee mündet

Bewertung

0,0   0 Stimmen