Eine Reise ins Paradies - Auf der steirischen Apfelstraße

Eine Reise ins Paradies - Auf der steirischen Apfelstraße

Gesellschaft und Soziales 

Rund um den Apfel gibt es viel zu erzählen. Die "Paradiesfrucht" sichert die Existenz vieler steirischer Obstbauern. Welcher Aufwand steckt hinter einem wohlschmeckenden Apfel?

Für Adam und Eva war er einst die Vertreibung aus dem Paradies, den Bauern entlang der steirischen Apfelstraße hingegen bringt er wahren Segen. Die Apfelbauern leben von ihm. Dabei kämpfen sie aber auch mit dem Wetter, dem Hagel und dem Schädling "Apfelwickler".

35 Millionen Kilogramm Äpfel werden alljährlich auf der steirischen Apfelstraße in einem kleinen, nur knapp über 1000 Hektar großen Gebiet geerntet.

Über ein Jahr lang wurde die Arbeit der Obstbauern dokumentiert. Beleuchtet werden darüber hinaus die kulinarische Seite des steirischen Apfels und die Bräuche, die sich um ihn ranken. So stellen die steirischen Apfelmänner in geheimnisvollen Ritualen den Abakus her - den edelsten der Brände der Apfelstraße.

Bewertung

0,0   0 Stimmen