Die Zerstörung von Nordhausen

Die Zerstörung von Nordhausen

Noch in den letzten Monaten des zweiten Weltkriegs, Anfang 1945, wurden viele deutsche Städte von alliierten Bombern zerstört. Nordhausen war eine von ihnen. Eine mittelgroße Stadt im Norden Thüringens. Mehr als tausend Jahre alt, war sie geprägt vom mittelalterlichen Stadtbild. Und für die Alliierten, so dachten die Nordhäuser, war ihre kleine Stadt völlig unbedeutend. Doch Nordhausen hatte ein schreckliches Geheimnis, von dessen Ausmaß die meisten Bewohner nichts ahnten: Vor den Stadtgrenzen hatten die Nationalsozialisten das Konzentrationslager 'Mittelbau - Dora' errichtet. Die Häftlinge mussten dort unter unmenschlichen Bedingungen in unterirdischen Anlagen die von der Propaganda als 'Vergeltungswaffen' ausgerufenen Raketen V1 und V2 produzieren. Als alliierte Aufklärungsflugzeuge 1944 Teile der Raketenproduktion entdeckten, wurde Nordhausen zum Ziel für großflächige Luftangriffe, die die alte Stadt in nur zwei Tagen zu fast 80 Prozent zerstörten. Diese Reportage beleuchtet das dunkle Kapitel einer kleinen Stadt, deren Bevölkerung sich schon in Sicherheit wähnte.

Bewertung

0,0   0 Stimmen