Die Seele der Tiere

Die Seele der Tiere

Wirbeltiere und Vögel besitzen Intelligenz, haben Gefühle, die denen der Menschen ähnlich sind: Sie müssen ein ihrer Umwelt angemessenes Verhalten erlernen, auch über ein Ich-Bewusstsein verfügen bestimmte Gattungen, viele sorgen für die Zukunft vor. Bis vor kurzem noch war man in der Wissenschaft davon ausgegangen, dass Tiere weitestgehend Reflexautomaten seien. 'Die Tiere rücken nun aber immer näher an die Menschen heran' erklärt Prof. Sachser von der Universität Münster. Mit einer Umwälzung in unserer Vorstellung über die Tiere steht aber auch eine Neuorientierung unseres Menschenbildes an. Wenn Tiere empfinden und denken können und auch Bewusstsein haben, wie ist der Umgang des Menschen mit den Tieren dann moralisch zu bewerten? Haben auch Tiere eine Seele? Diesen Themen wird im Film auf den Grund gegangen. Tiere werden beim Lösen schwieriger Aufgaben beobachtet oder auch bei ihrer Trauer um den Verlust eines Gefährten. Führende Verhaltensbiologen und Theologen kommen zu Wort. Haustierbesitzer werden befragt und jener ökologische Bauer, der seinen Tieren so nahesteht, dass er seine jungen Ochsen auf dem Weg zur Schlachtbank stets begleitet und tröstet. Tiere seien der Seele näher, meint ein Pferdeflüsterer aus dem Bayerischen Wald.

Bewertung

0,0   0 Stimmen