Die Rätsel der Toten

Die Rätsel der Toten

Neapel, im 4. Jahrhundert n. Chr.: Ein junger Christ namens Januarius wird geköpft und sein Blut - so die Legende - in zwei Glasflaschen aufgefangen. Jahre später geht Januarius als Neapels Schutzheiliger San Gennaro in die Religionsgeschichte ein. Und in seiner Geburtsstadt vollzieht sich jedes Jahr ein mysteriöses Schauspiel. Am 19. September, dem Feiertag von San Gennaro, sowie am ersten Samstag im Mai, verflüssigt sich das Blut des Heiligen. Zu diesen Anlässen wird eine Phiole, die angeblich das getrocknete Blut des Heiligen enthält, aus der Kathedrale in Neapel auf einer Prozession durch die Straßen der Stadt getragen. Wunder oder Schwindel? NATIONAL GEOGRAPHIC löst das Rätsel um Das Blut des Heiligen San Gennaro.

Bewertung

0,0   0 Stimmen