Die Mauer - Berlin '61

Die Mauer - Berlin '61

'Die Mauer - Berlin '61' erzählt vom Schicksal einer auseinander gerissenen DDR-Familie in den Tagen des Mauerbaus 1961. Im Mittelpunkt stehen Hans (Heino Ferch) und Katharina Kuhlke (Inka Friedrich), die verzweifelt darum kämpfen, ihren Sohn Paul (Frederick Lau) zu sich in den Westen zu holen. Unterstützt werden sie dabei von ihren früheren Ostberliner Freunden Erwin (Axel Prahl) und Renate (Johanna Gastdorf), die in Westberlin leben. Sehr schnell erweist sich deren Engagement als fragwürdig. Die Rückkehr in den Ostteil der Stadt ist den Kuhlkes versperrt, im Westen werden sie nicht heimisch. Ihre einzige Hoffnung liegt in einer Familienzusammenführung. Das Verschwinden seiner Eltern stürzt den Pionier Paul in Ostberlin in einen tiefen Konflikt zwischen familiärer Bindung und Loyalität zur Partei. Erst in letzter Sekunde erkennt er, dass sein Schicksal zu Propagandazwecken missbraucht werden soll und entflieht aus dieser Bevormundung. Er wird von seiner Klavierlehrerin Lavinia Kellermann (Iris Berben) aufgenommen. Gemeinsam planen sie die Flucht in den Westen - die wird jedoch zu einem Wettlauf mit der Zeit.

Bewertung

5,0   1 Stimme