Die Krokodile des Katuma-Flusses

Die Krokodile des Katuma-Flusses

Im Südwesten Tansanias, östlich des Tanganjikasees, erstreckt sich auf einer Fläche von rund 4.500 Quadratkilometern der Katavi-Nationalpark. Nur selten verirren sich Menschen in diese unberührte Wildnis mit ihrer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt. Und genau das macht den Reiz von Katavi aus - die Stille und die Abgeschiedenheit. Die Lebensader des Nationalparks bildet der Katuma-Fluss, der Giraffen und Zebras, Impalas und Riedböcke, Elefanten und Büffel mit Wasser versorgt. In der üppigen, sumpfigen Pracht tummeln sich außerdem Flusspferde und Krokodile. Aber nicht nur Durstige kommen an die Ufer: In einiger Entfernung lauern Löwen und Tüpfelhyänen, die auf leichte Beute hoffen. Besonders die Muttertiere sind jetzt ständig in Alarmbereitschaft, damit ihr Nachwuchs nicht zu Schaden kommt. 'Die Krokodile des Katuma-Flusses' zeigt, wie unterschiedlich die Gefahren sind, denen eine Krokodil- und eine Flusspferdmutter bei der Aufzucht ihrer Junge ausgesetzt sind. Welcher Strategien bedienen sich diese Spezies, um die Bedrohung abzuwenden?

Bewertung

0,0   0 Stimmen