Die Kappeler Milchsuppe

Die Kappeler Milchsuppe

BildungsprogrammD  

Die Region Zürich im Jahre 1529: Zwei Armeen, Katholiken und Protestanten, stehen sich gegenüber. Die beiden Anführer versuchen vor Beginn der Schlacht noch einmal, sich auf einem friedlichen Weg zu einigen und den drohenden Bürgerkrieg abzuwenden. Die Soldaten warten derweil auf den Entscheid und hoffen, friedlich wieder nach Hause gehen zu können. Langsam bricht Hunger aus. Eine Frau bringt den hungrigen Soldaten im einen Lager Brot; auf der anderen Seite werden die Männer mit Milch versorgt. Die beiden Gruppen tun sich schliesslich zusammen. Als die Generäle sich dann dazu entschliessen, die Schlacht zu beginnen, haben die Soldaten bereits Freundschaft geschlossen und sind nicht mehr bereit, Krieg gegeneinander zu führen.

Bewertung

0,0   0 Stimmen