Die Helden von Bern

Die Helden von Bern

Am 4. Juli 1954 warteten Millionen Deutsche vor ihren Radiogeräten auf das erlösende Wort: "Aus, aus auuus! Das Spiel ist aus! Deutschland ist Weltmeister, schlägt Ungarn mit drei zu zwei Toren im Finale in Bern!", jubelte Rundfunkreporter Herbert Zimmermann.

Es war mehr als eine Sensation. Denn die westdeutsche Mannschaft war in dieses Spiel als krasser Außenseiter gegangen. Auf ungarischer Seite hingegen wirbelte ein wahres "Puszta-Ballett", das in über 30 Spielen ungeschlagen war. Diese Top-Mannschaft besiegen – das war wie der Steinschlag Davids gegen Goliath. Eigentlich ein Fußball-Märchen.

Wie kam es zustande? Nur durch Glück? Oder war es auch Ergebnis harter Arbeit? Aus dem Sieg der deutschen Fußballnationalmannschaft im Finale der WM 1954 gegen Ungarn ist ein Mythos geworden. Eine Geschichte, so schön, dass sie fünf Jahrzehnte später, im kollektiven Bewusstsein der Nation, mehr ist als nur eine ferne Sage. Sie gilt als Wunder - das "Wunder von Bern". Die Legende ist bekannt. Es ist Zeit, die wahre Geschichte zu erzählen.

Die 90-minütige Dokumentation "Das Wunder von Bern - Die wahre Geschichte" zeichnet ein präzises und zugleich bewegendes Bild der Fußballweltmeisterschaft von 1954 - mit umfangreichen, nie gesehenen Ausschnitten aus dem Finale, fünf Toren in Farbe, Neuaufnahmen in High Definition sowie Spielern und Zeitzeugen aus Deutschland und Ungarn. Der Film endet nicht mit dem Schlusspfiff, sondern zeigt auch, was aus Siegern und Verlierern geworden ist.

Bewertung

0,0   0 Stimmen