Die Hässliche

Die Hässliche

Die Cohens gehören in Köln zur Hautevolee. Dr. Heinrich Cohen ist ein angesehener Anwalt mit gut gehender Kanzlei, in der auch Tochter Miriam erfolgreich als Steuerberaterin arbeitet. Auch Kai Neumann lebt noch zuhause, doch in ganz anderen Verhältnissen. Die Neumanns wissen nicht, wie sie ihrem Sohn das Medizinstudium weiter finanzieren sollen. Als der attraktive Schwerenöter wieder einmal übernächtigt aus den Armen von zwei Schönen zur Uni hetzt, kracht es, und hinter der verbeulten Motorhaube taucht das krasse Gegenteil seines Frauenideals auf: Miriam - alles andere als hübsch und reichlich dick noch dazu. Die Schuldfrage ist eindeutig, sein Auto nur geliehen, und finanziell sieht es bei ihm ganz mager aus. Zum Glück lässt sich Miriam auf eine gütliche Regelung ein. Als Kai die kulante Unfallgegnerin nach Hause bringt, staunt er nicht schlecht ob ihres vornehmen Domizils. Langsam taut Miriam auf, und Kai, der nur ganz kurz bleiben wollte, verbringt gleich mehrere Stunden im Hause Cohen. Mit Begeisterung erzählt Miriam von ihrer Passion für den Drachenbau und lädt Kai ein, mit ihr Drachen steigen zu lassen. Sie ist völlig überrascht, als der attraktive Kerl das Date tatsächlich annimmt. Die Zwei erleben dabei einen wunderschönen Tag, auf den eine neuerliche Verabredung folgt. Das nächste Treffen in Kais Lieblingsclub gerät jedoch zur Katastrophe. Kais Clique taucht auf und macht sich über das Pummelchen an seiner Seite lustig. Während Kai früher bei solchen Frotzeleien ordentlich mitgemacht hätte, stört ihn das Verhalten seiner Freunde diesmal sehr.

Der verwöhnte Frauentyp merkt, wie er sich ernsthaft für Miriam zu interessieren beginnt und muss über sich selbst staunen. Als schöner Habenichts weckt er allerdings nicht nur das Misstrauen von Miriams Schwester Sophie, die über ihren Vater versucht, die Beziehung von Kai und Miriam zu sabotieren. Auch bei Kais Freunden trifft das ungleiche Paar auf Ablehnung. Einerseits angetan vom Liebesglück seiner Tochter, fürchtet Dr. Cohen aber andererseits eine Enttäuschung durch den unsteten Schönling. Auf Sophies Rat hin, zitiert er Kai in seine Kanzlei und bietet ihm einen dicken Scheck an, falls er den Kontakt zu Miriam abbricht. Der verblüffte Dr. Cohen erhält eine Abfuhr und Kais Bekenntnis zu einer mutigen Liebe. Doch am Horizont des zarten Glücks ziehen dunkle Wolken auf...

Bewertung

0,0   0 Stimmen