Die Gräfin aus Ostpreußen

Die Gräfin aus Ostpreußen

Marion Gräfin Dönhoff (1909 - 2002) gehört zu den bemerkenswertesten deutschen Frauen des 20. Jahrhunderts. Als Mitglied des deutschen Hochadels, aufgewachsen im ostpreußischen Schloss Friedrichstein bei Königsberg, kam die junge Gutsherrin früh in Kontakt zum Widerstand gegen Adolf Hitler. Anfang 1945 floh sie auf ihrem Pferd durch klirrenden Frost 1.200 Kilometer weit nach Westen. Schriftstellerisches Können, eine klare politische Haltung, ein kluger analytischer Verstand, aber auch Zufälle halfen dabei, dass sie zur führenden deutschen Publizistin, Chefredakteurin und Mitherausgeberin der Wochenzeitung 'Die Zeit' sowie Bestseller-Autorin wurde. Eine Frau mit großem Einfluss. Der Verlust ihrer Heimat blieb für sie ein bewegendes Thema, aber auch die politische und menschliche Überwindung der Feindschaft zwischen Deutschen und Polen. Die Dokumentation 'Die Gräfin aus Ostpreußen' rekonstruiert das ungewöhnliche Leben Marion Gräfin Dönhoffs und zeigt überraschende Zusammenhänge zwischen frühen Prägungen und ihrem 'zweiten Leben' nach dem Krieg. 3sat zeigt die Dokumentation 'Die Gräfin aus Ostpreußen' anlässlich des zehnten Todestags der Publizistin Marion Gräfin Dönhoff am 11. März.

Bewertung

0,0   0 Stimmen