Die Gewählten

Die Gewählten

Die Bundestagslegislatur ist auf vier Jahre begrenzt. Kann man in dieser Zeit etwas erreichen oder ändert man sich eher selbst in diesem Gefüge? Eine Physikerin aus Leipzig, eine Pianistin aus Ingolstadt, ein Architekt aus Forchheim, ein Rechtsanwalt aus Ludwigsburg und ein diplomierter Jurist aus Oberhausen wurden im September 2009 zum ersten Mal in den Deutschen Bundestag gewählt. Eine Langzeitbeobachtung über fünf sehr unterschiedliche junge Menschen auf dem Weg in die große Politik.
Fünf junge Bundestagsabgeordnete im Alter zwischen 25 und 32 Jahren aus allen im Bundestag vertretenen Fraktionen haben den Schritt in die große Politik gewagt: Eine Physikerin aus Leipzig, eine Pianistin aus Ingolstadt, ein Architekt aus Forchheim, ein Rechtsanwalt aus Ludwigsburg und ein diplomierter Jurist aus Oberhausen wurden im September 2009 in den Deutschen Bundestag gewählt. Alle hatten sich zuvor in den Jugendorganisationen ihrer Parteien engagiert, doch ihr Ziel war das Berliner Parlament.
Mit welchen Erwartungen und Vorstellungen sind sie in die Politik gegangen? Wie hat sich ihr Leben durch den Alltag in Parlament und Gremien verändert und haben sie es geschafft, ihren Vorsätzen treu zu bleiben? Konnten sie tatsächlich etwas verändern?

Filmemacherin Nancy Brandt hat die fünf jungen Abgeordneten über die ganze Legislaturperiode auf ihrem Weg in die große Politik begleitet.

Bewertung

0,0   0 Stimmen