Der Eindringling

Der Eindringling

Der Notfallarzt Tom (Koen de Bouw) scheint ein ganz normales Leben zu führen. Bis eines Tages seine Tochter Louise (Lien van Kant) verschwindet und das Leben des allein erziehenden Vaters völlig aus dem Ruder zu laufen droht. Er trinkt zu viel und belästigt Krankenhauspatienten von denen er sich Informationen über das verschwundene Kind erhofft. Vom Dienst suspendiert, streift er schließlich nachts durch Straßen und Kneipen, um Louises Foto herumzuzeigen. Eines Abends hat er Glück. Er begegnet einem obdachlosen Mädchen (Maaike Neuville), das die Vermisste offensichtlich zu kennen scheint. Für den verzweifelten Vater steht fest: Diese Herumtreiberin ist seine einzige Hoffnung, die einzige Spur nach 18 Monaten erfolgloser Suche. Euphorisch bietet Tom ihr einen Schlafplatz an und wird prompt des Kindesmissbrauchs verdächtigt, als die Minderjährige am nächsten Morgen in seiner Wohnung halbnackt von der Polizei entdeckt wird. Von der Justiz im Stich gelassen, macht sich Tom schließlich allein auf den Weg in das entlegene Heimatdorf der sonderbaren Ausreißerin, die von ihrer Familie als die seit Monaten vermisste 'Charlotte' identifiziert wird. Überzeugt davon, auf der richtigen Spur zu sein, verfolgt Tom das Mädchen unentwegt und macht dabei ein paar merkwürdige Beobachtungen. Niemand im Dorf scheint sich wirklich für das Verschwinden von Charlotte zu interessieren. Wo hat der schweigsame Teenager so lange gesteckt, was hat sie erlebt? Mit misstrauischem Interesse wird dagegen der Neuankömmling beobachtet, jeder seiner Schritte aufmerksam verfolgt. Und nach und nach wird Tom klar, dass die verschworene Gemeinde ein schreckliches Geheimnis hütet. Ein rätselhaftes Verschwinden, eine besessene Suche und eine verschworene ländliche Gemeinde voll seltsamer Rituale: Regiedebütant Frank van Mechelen hat mit 'Der Eindringling' einen atmosphärisch dichten Thriller vorgelegt, der in bester Krimitradition viele Spuren legt, um dann schließlich mit einer trickreichen Wendung doch noch zu überraschen.

Bewertung

0,0   0 Stimmen