Der Dicke und das Warzenschwein

Der Dicke und das Warzenschwein

Der Nordstaatenoffizier Colonel Pembroke (James Coburn) ist in Verruf geraten, nachdem er das bestens gesicherte Fort Holman ohne Gegenwehr an die feindlichen Truppen von Major Ward (Telly Savalas) übergeben hat. Der Vorgesetzte Major Ballard (José Suarez) ist drauf und dran, den in Ungnade gefallenen Offizier zusammen mit einer Bande von Strauchdieben hinzurichten, als Pembroke ihm einen kühnen Vorschlag unterbreitet: Um sich zu rehabilitieren, will der Colonel das strategisch wichtige Fort im Handstreich zurückerobern. Für dieses Himmelfahrtskommando benötige er dank seiner detaillierten Kenntnisse nichts weiter als eine Handvoll Männer. 'Freiwillige' findet der erfahrene Militär genau dort, wo die Wahlmöglichkeit erfahrungsgemäß eingeschränkt ist - unter dem Galgen. Zu Pembrokes zusammengewürfelter Truppe zählen daher lauter schräge Vögel: ein Halbblut (Joe Pollini), der des Diebstahls überführte Sergeant Brent (Reinhard Kolldehoff) und der fette, stets hungrige Ganove Eli Sampson (Bud Spencer). Verständlicherweise sind die Männer von ihrer Mission nicht begeistert. Um sie bei der Stange zu halten, lügt Pembroke ihnen vor, in Fort Holman erwarte sie ein Goldschatz. Doch bei der schwierigen und verlustreichen Einnahme der bestens gesicherten Bergfestung merken die Männer schnell, dass ihr Anführer weder Gold noch militärische Rehabilitierung im Sinn hat: Pembroke hat noch eine Rechnung offen mit Major Ward, genannt das Warzenschwein, der seinen Sohn auf dem Gewissen hat. Regisseur Tonino Valerii ('Mein Name ist Nobody') hat einen mit Melancholie und Fatalismus durchsetzten, selbstironischen Italowestern gedreht. Neben Bud Spencer überzeugen James Coburn und Telly Savalas alias Lieutenant Kojak in ihren Rollen.

Bewertung

0,0   0 Stimmen