Der Bozen-Krimi: Wer ohne Spuren geht

Der Bozen-Krimi: Wer ohne Spuren geht

Viel Zeit zum Eingewöhnen bleibt Sonja Schwarz nicht. Gleich nach ihrer Ankunft in Südtirol gerät "Frau Commissario", wie die neuen Kollegen von der Kripo Bozen sie nennen, in eine wüste Schießerei. Auch in ihrem neuen Zuhause muss die aus Frankfurt kommende Ermittlerin in Deckung gehen. Ihr Mann Thomas will das verschuldete Weingut seiner Ex-Schwiegermutter Katharina übernehmen, die einen Giftpfeil nach dem anderen auf Sonja abfeuert. Die schlechte Laune ihrer Stieftochter Laura passt perfekt zu dieser völlig verkorksten Situation. Entnervt flüchtet Sonja ins Hotel. Schließlich muss sie nebenbei auch noch zwei Morde aufklären. Kopfzerbrechen bereitet ihr vor allem der rätselhafte Fund eines Skeletts. Die Überreste stammen von einer jungen Frau, die seit zehn Jahren vermisst wird. Je tiefer Sonja in diesen ungelösten Fall eindringt, desto mehr Indizien sprechen für eine Verwicklung ihres Mannes. Der nicht geplante Flirt mit dem extrem gut aussehenden italienischen Kollegen Matteo macht ihre Lage nicht einfacher.

Bewertung

0,0   0 Stimmen