Der blaue Planet

Der blaue Planet

Die Folge "Unbekannte Ozeane" ist der Auftakt einer sechsteiligen atemberaubenden Serie. Die Kamerateams der BBC-WDR-Koproduktion unternahmen 125 Expeditionen, verbrachten 1.500 Tage auf See, davon mehr als 1.000 Stunden in der Tiefsee. Sie filmten in jedem Ozean und vor jedem Kontinent. Sie besuchten Korallenriffe, Küsten, Unterwasserwälder und tauchten hinab in unbekannte Tiefen. Mit revolutionärer Technik gelingt ein Einblick in völlig neue Welten. Walhaie, Delfine und viele andere Tiere tragen kleine Kameras und führen das Publikum direkt in ihren Alltag ein, Drohnen vermitteln eine Ahnung von der unendlichen Weite des Meeres. Mit Rebreather- oder Kreislauftauchgeräten kommen die Filmer so nah an viele Tiere wie nie zuvor, weil keine Luftblasen oder Geräusche die Darsteller vertreiben. So gelangen ihnen nicht nur einzigartige Bilder, sondern sie deckten Verhaltensweisen auf, die selbst Forschern unbekannt waren und sogar zu neuen wissenschaftlichen Veröffentlichungen führten.

Bewertung

0,0   0 Stimmen