Das Land der Ordensritter

Das Land der Ordensritter

Bis heute beeindruckt das Symbol für Macht und Stärke, das der Deutsche Orden im Osten hinterlassen hat: die Marienburg. Von der Küste drangen die Ritter in das Land vor, das später Ostpreußen hieß. Um ihre Eroberungen zu sichern, erbauten sie ihre Wehrburgen, denn ständig kämpften sie gegen polnische und litauische Heere. Doch auch im Innern erwuchs ihnen Konkurrenz, die starken ermländischen Bischöfe. Auch sie erbauten wehrhafte Burgen und Kirchen, die bis heute die Landschaft prägen.

Bewertung

0,0   0 Stimmen