Das geschenkte Sehen

Das geschenkte Sehen

'Blind zu werden und meine Kinder nicht aufwachsen sehen zu können, das wäre eine schreckliche Vorstellung für mich', erzählt Beate Küsters aus Offenburg. Die 45-Jährige leidet an einer erblichen Augenkrankheit, die zur Erblindung führt. Einziger Ausweg - eine Hornhauttransplantation. Vor der hat sie fürchterliche Angst. Professor Thomas Rheinhard ist Direktor der Augenklinik der Universität Freiburg und europaweit führend in der Verpflanzung von Spenderhornhäuten. Er wird die Mutter zweier Söhne operieren. So wie auch Harald Frech. Der 41-Jährige aus Obersulm hat ein Augenlicht durch einen Unfall verloren, das zweite wegen der Nervenkrankheit MS. Sein größter Wunsch: wieder sehen zu können - um eine neue Frau fürs Leben zu finden. Die Reportage 'Das geschenkte Sehen' hat die beiden Patienten zur Transplantation begleitet.

Bewertung

0,0   0 Stimmen