Das andere Mallorca - Bei Mönchsgeiern und Korallenmöwen

Das andere Mallorca - Bei Mönchsgeiern und Korallenmöwen

Mallorca - die umschwärmte Insel im Mittelmeer - ist nicht nur eine Attraktion für viele Touristen, auch den Tieren hat sie einiges zu bieten: ein großes Gebirgsmassiv, in dem Amphibien zu Bergsteigern werden und die imposanten Mönchsgeier bei ihren Revierkämpfen sogar Loopings drehen, weite Sümpfe, in denen Fischadler auf Beute hinabstoßen, und die seltenen Weißkopfrudererpel mit ihren blauen Schnäbeln die Weibchen beeindrucken. Im Frühjahr und Herbst wird die Insel zum Schlaraffenland für weit gereiste Zugvögel. Auch wer Höhlen oder Nester bauen will, findet hier besten 'Wohnraum', die schnellen Kaninchen, die stimmkräftigen Rothühner und die eleganten Stelzenläufer, die, hochbeinig wie sie sind, ihre wärmebedürftigen Küken sogar im Flachwasser ins Brustgefieder nehmen können. Die vielen Touristen drängen die Natur zurück. Doch die Mallorquiner kämpfen für ihre Insel. Einiges haben sie schon erreicht. Auch S'Estanyol, der kleine Fischerhafen im Südosten der Insel, muss erhalten bleiben. Dann würde die Korallenmöwe, eine der seltensten Möwen der Welt, dort weiter in Ruhe kreisen können.

Bewertung

0,0   0 Stimmen