Damaskus, voller Erinnerungen

Damaskus, voller Erinnerungen

Unter dem Vorwand, ein Haus kaufen zu wollen, kehrt Marie nach einem langen Exil in Frankreich in ihr Geburtsland Syrien zurück. Der Kommentar ist im Stil eines Briefes an ihren verstorbenen Mann Michel Seurat gehalten, der vor fast 30 Jahren im Libanon ermordet wurde. Vor dem Hintergrund der heutigen Ereignisse vermischen sich Maries Erinnerungen an die eigene Kindheit und an ihre Liebe mit der Geschichte des Landes.

Bewertung

0,0   0 Stimmen